Musterplatzregel E-5: Alternative zu Schlag und Distanz­verlust für einen verlorenen Ball oder einen Ball im Aus neu für 2019

Musterplatzregel E-5 als PDF-Dokument

Video zur Erklärung der Platzregel

Wurde der Ball eines Spielers nicht gefunden, oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass er im Aus ist, darf der Spieler wie folgt verfahren, anstelle mit Schlag und Distanz­verlust zu verfahren:

Der Spieler darf mit zwei Straf­schlägen Erleichterung in Anspruch nehmen, indem er den ursprüng­lichen oder einen anderen Ball in diesem Erleichterungsbereich droppt (siehe Regel 14.3):

Zwei geschätzte Bezugspunkte:

(a) Bezugspunkt für den Ball: Die Stelle an der der ursprüng­liche Ball geschätzt

  • auf dem Platz zur Ruhe gekommen ist oder
  • zuletzt die Platzgrenze gekreuzt hat, um ins Aus zu gehen.

(b) Bezugspunkt am Fairway: Die Stelle des Fairways des zu spielenden Lochs, die am nächsten zum Bezugs­punkt für den Ball liegt, aber nicht näher zum Loch als der Bezugs­punkt für den Ball.

Für die Anwendung dieser Platzregel bedeutet „Fairway“ jeder Bereich von Gras­ im Gelände, das auf Fairway­höhe oder niedriger geschnitten ist.

Ist ein Ball geschätzt auf dem Platz verloren, oder hat er zuletzt die Platzgrenze vor dem Fairway gekreuzt, kann der Bezugs­punkt am Fairway­ ein Grasweg oder ein Abschlag des zu spielenden Lochs sein, das auf Fairway­höhe oder niedriger geschnitten ist.

Größe des Erleichterungsbereichs basierend auf den Bezugs­punkten: Irgendwo zwischen

  • einer Linie vom Loch durch den Bezugs­punkt für den Ball (und innerhalb von zwei Schläger­längen zur Außen­seite dieser Linie), und
  • einer Linie vom Loch durch den Bezugs­punkt am Fairway­ (und innerhalb von zwei Schläger­längen auf der Fairway­seite dieser Linie),

aber mit diesen Einschränkungen:

Die Lage des Erleichterungs­bereichs

  • muss im Gelände liegen und
  • darf nicht näher zum Loch als der Bezugs­punkt für den Ball sein.

Sobald der Spieler einen Ball nach dieser Platz­regel ins Spiel bringt

  • ist der ursprüng­liche Ball, der verloren oder im Aus war, nicht länger im Spiel und darf nicht gespielt werden.
  • Dies gilt auch, wenn der ursprüng­liche Ball anschließend vor dem Ende der Suchzeit von drei Minuten auf dem Platz gefunden wird (siehe Regel 6.3b).

Aber der Spieler darf diese Möglichkeit der Erleichterung für den ursprüng­lichen Ball nicht anwenden, wenn

Der Spieler darf diese Erleichterungs­möglichkeit für einen provisorischen Ball anwenden, der nicht gefunden wird oder für den es bekannt oder so gut wie sicher ist, dass er im Aus ist.

Strafe für das Spielen eines Balls vom falschen Ort unter Verstoß gegen diese Platzregel: Grundstrafe nach Regel 14.7a.

Diese Platzregel darf für besonders sportliche Turniere (z.B. Clubmeister­schaften oder Verbands­turniere) in deren Ausschreibung oder in einer separaten Ankündigung ausgesetzt werden.

Bitte klicken Sie auf eine Illustration um das volle Erklärungsbild angezeigt zu bekommen

Menü
Call Now Button